powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Mittwoch, 29. Mai 2013

TV Oeffingen: Von eins auf drei zurück?

Von Gisbert Niederführ


TV Oeffingen: Von eins auf drei zurück?

ndspurt. Drei Spiele noch, zwei davon bis zum Wochenende, dann sind alle Direkt-Entscheidungen gefallen, nur die Relegation steht noch aus. In der Bezirksliga aber könnte heute schon alles durcheinandergewirbelt werden.

Nur Unentschieden, der TV Oeffingen hat im Spitzenspiel gegen den TSV Nellmersbach eine Vorentscheidung verpasst und jetzt wird’s ziemlich eng für den Tabellenführer. Schon heute Abend könnte die Führung futsch sein – und Platz zwei gleich mit. Die Oeffinger müssen zum SV Unterweissach, derzeit mit drei Punkten Rückstand Dritter. Gewinnt der SVU und schlägt gleichzeitig der TSV Nellmersbach den SC Weinstadt – wovon auszugehen ist, dann sind die Nellmersbacher neuer Tabellenführer und Oeffingen ist nur noch Dritter. Die Spiele am Samstag (Murrhardt – Nellmersbach, Oeffingen – Oberrot und Weinstadt – Unterweissach) deuten nicht daraufhin, dass sich gleich wieder alles ändern wird. Für die Weinstädter muss eine Niederlage in Nellmersbach noch nicht zwingend den Abstieg bedeuten, denn dass der TB Beinstein gleichzeitig die SV Remshalden schlägt, ist alles andere als sicher. Die SVR hat sich nach einem langen Durchhänger wieder gesteigert. Andererseits: Auswärts gelingt ihr weiter wenig. Am Samstag allerdings wird’s für die Weinstädter gegen Unterweissach erneut nichts zu erben geben, Beinstein dagegen kann in Hertmannsweiler durchaus punkten. Und dann wäre der Direktabstieg für Weinstadt wohl besiegelt. Für den SV Hertmannsweiler ist der Ligaverbleib schon jetzt nur noch möglich, wenn alles für ihn läuft. Spätestens heute Abend sollte sich auch das erledigt haben. Bei der Viktoria Backnang wird er kaum punkten. Gewinnt Beinstein, muss der FC Oberrot noch einmal bangen. Mit einem Erfolg gegen ASGI Schorndorf könnte der FC aber fast alles klar machen. Muss er auch, denn am Samstag in Oeffingen wird er sicher leer ausgehen.

Die Meisterschaft in der A I ist geklärt, der TV Weiler kann den Rest der Saison genießen. Der TSV Schornbach dagegen muss bis zuletzt alles geben. Einen Zähler Vorsprung hat er nur auf den VfR Birkmannsweiler und ein happiges Restprogramm. Gegen Haubersbronn ist er heute favorisiert, aber am Sonntag geht’s zum SV Hegnach. Da liegt eine Niederlage in der Luft. Der VfR Birkmannsweiler hingegen hat heute den schweren Gegner. Der SC Urbach spielt eine gute Rückrunde, belegt hier Platz drei – hinter Birkmannsweiler. Am Sonntag dagegen muss sich der VfR gegen Azzurri Fellbach keine Gedanken machen. Am Tabellenende geht es lediglich noch darum, wer in die Relegation muss: TB Beinstein II oder TSV Haubersbronn. Die schlechteren Karten haben die Beinsteiner, die morgen gegen JAT Fellbach gewinnen müssten, um überhaupt noch eine Chance zu haben.

In der A II ist weiter alles offen im Meisterschaftsrennen. Das schwerere Spiel morgen hat der Zweitplatzierte, TSC Murrhardt, gegen den TSV Sulzbach/Laufen. Die Allmersbacher empfangen den FC Welzheim, der bei einer Niederlage wohl um den Abstieg kaum noch herumkommt. Aber so hat’s bei der TSG Hoffenheim auch ausgesehen.

Platz eins in der Staffel I scheint an die SG Schorndorf vergeben zu sein. Lediglich am Sonntag kann Verfolger KTSV Hößlinswart noch auf einen Patzer der SG hoffen. Die tritt dann beim SV Breuningsweiler an. Morgen ist der TSV Großheppach zu Gast, am letzten Spieltag dann die Spvgg Rommelshausen. Die Hößlinswarter spielen gegen Strümpfelbach (auswärts), Buhlbronn und zuletzt bei den SF Höfen-Baach. In der B II steht der SV Steinbach (Favorit in Oppenweiler) weiterhin souverän vorne, dahinter müssen Althütte (in Kleinaspach) und Leutenbach (in Fichtenberg) gewinnen, um die Chance auf Platz zwei zu erhalten. In der Staffel III ziehen AC Beinstein (gegen Hertmannsweiler und bei ASGI Schorndorf II und Kosova Kernen im Zwei-Punkte-Abstand auf die Zielgerade. Es sieht nicht danach aus, als gäben die Beinsteiner das noch aus der Hand. Gleiches Bild in der B IV. Der VfR Birkmannsweiler II (in Urbach und gegen Sechselberg) wird sich den Titel vom TSV Schwaikheim III (in Sechselberg und gegen Schmiden) nicht mehr wegschnappen lassen.

Alle Paarungen unter Sporttermine.