powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Sonntag, 23. Juni 2013

SV Birkenhard steigt ab – Bad Buchau spielt Landesliga

schwaebische.de


SV Birkenhard steigt ab – Bad Buchau spielt Landesliga

Die Birkenharder (von links) Felix Groer und Adnan Mundjehasic stehen nach dem dem Schlusspiff und dem besiegelten Abstieg enttäucht auf dem Biberacher Rasen, während im Hintergrund die Buchauer Fans feiern. (Foto: Volker Strohmaier)

BIBERACH / sz - Einen hat es treffen müssen: Der SV Birkenhard muss nach fünf Jahren die Fußball-Landesliga verlassen. Aufgrund der zweiten Halbzeit und einer deutlichen Leistungssteigerung geht der 4:3 (1:2)- Sieg des SV Bad Buchau im entscheidenden Relegationsspiel in Ordnung. Bad Buchau steigt nach einer enorm spannenden Partie auf. Der Jubel in Gelb-Schwarz kannte keine Grenzen. Der wollte bei Buchaus Trainer Franz Leicht gar nicht aufkommen. „Es ist schon hart, ausgerechnet Birkenhard runterzukicken.“ Schon kurz nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Marc Bergmann hatte sich Franz Leicht neben seinen Bruder Jörg auf die Birkenharder Bank gesetzt und ihn versucht zu trösten. Der konnte es kaum fassen, blieb noch lange sitzen. Kapitän Steffen Wagenblast übernahm die Analyse: „Sehr, sehr bitter. Jetzt beginnt der Neuaufbau in der Bezirksliga. Unterm Strich haben wir verdient verloren, aber das vierte Buchauer Tor darf niemals fallen.“

Waren es die fehlenden Parkplätze, der Andrang an den Kassen oder beides zusammen? Jedenfalls begann das Relegationsspiel knapp eine Viertelstunde später als geplant. Am Ende waren es mehr als 2000 Zuschauer, die diese Partie im Biberacher Stadion sehen wollten. Die meisten davon offenbar aus Bad Buchau, denn nach sieben Minuten war der Jubel größer als die Enttäuschung. Der Bezirksligist führte 1:0. Simon Lorinser hatte einen Freistoß aus halbrechter Position genau auf den Kopf von Simon Gnann gezirkelt. Nur vier Minuten später war die Welt des SV Birkenhard wieder halbwegs in Ordnung. Jochen Hauler setzte sich über rechts durch, überlief seinen Gegenspieler und traf flach ins linke Eck. Der Landesligist übernahm das Kommando und legte nach. Mit einer feinen Einzelaktion an der linken Strafraumkante überwand Daniel Binder den Buchauer Keeper Ivan Baric. Birkenhard hatte das Spiel gedreht und führte nach 15 Minuten 2:1.

Von Abtasten und taktischen Plänkeleien war nichts zu sehen gewesen. Das zeigten beide Teams nach den drei Toren, immer wieder unterbrochen von kleinen Nickeligkeiten. Schiedsrichter Bergmann musste häufiger pfeifen. Nach 35 Minuten hatte Patrick Wilpert die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch sein Schuss aus sechs Metern wurde von Baric per Fußabwehr entschärft. Birkenhard führte verdient, weil es zwei gute Chancen mehr und eine davon genutzt hatte. Nach der Pause erhöhte Buchau massiv den Druck – die Halbzeitansprache von Trainer Franz Leicht dürfte lauter ausgefallen sein.

Artur Klein und Stefan Lausch vergaben, nach 55 Minuten war es dann soweit: Viktor Hasenkampf, dessen Wechsel nach Ravensburg offiziell noch nicht bestätigt ist, nahm sich ein Herz und traf mit einem Schrägschuss. Die Partie war wieder offen. Buchau blieb am Drücker. Andrej Hasenkampf stand allein vor Gerster, drosch das Leder aber über den Kasten (62.). Nur eine Zeigerumdrehung machte er es dann besser und brachte Buchau mit 3:2 in Führung. Franz Leicht verzog an der Seitenlinie kaum eine Mine. Bruder Jörg auf der Gegenseite haderte mit seinem Team, das kaum noch für Entlastung sorgen konnte. Erst nach 70 Minuten brachte Arne Breuer mit einem Schuss aus großer Entfernung seinen Trainer wieder in positive Wallung, doch Baric verhinderte mit einer Glanzparade den Birkenharder Ausgleich. Hauler (73.) und Binder (76., 79.) hatten auch noch Chancen, die den Namen wenigstens verdienten. Buchau verlegte sich zunehmend aufs Kontern. Logisch – Birkenhard musste mehr machen. Und wurde belohnt: Daniel Binder wurde von Mundjehasic freigespielt und traf zum Ausgleich (88.). Doch dann die kalte Dusche: Jonathan Hummler machte im Gegenzug das 4:3 für Buchau, nach schöner Vorarbeit von Viktor Hasenkampf.

SV Birkenhard – SV Bad Buchau 3:4 (2:1). Tore: 0:1 Gnann (7.), 1:1 Hauler (11.), 2:1 Binder (15.), 2:2 V. Hasenkampf (55.), 2:3 A. Hasenkampf (63.), 3:3 Binder (86.), 3:4 Hummler (89.). Birkenhard: Gerster – Breuer, Postulka (74. Reinhold), K.Guggenmoser (37. Mundjehasic), Aßfalg – Wagenblast, Wilpert (61. Adamov), Hauler, J.Guggenmoser, Groer – Binder. Buchau: Baric – Vogelgesang, Leistmeister, Contzen, Lausch – Gnann, Lorinser (87. Zizer), Seyfried, Klein – A. Hasenkampf (66. Hummler), V. Hasenkampf. SR: Bergmann (Ulm). Z: 2150.

Von Michael Mader