powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Mittwoch, 26. Juni 2013

SSV Ulm will an glorreiche Zeiten anknüpfen – und braucht Geld

schwaebische.de


SSV Ulm will an glorreiche Zeiten anknüpfen – und braucht Geld

Mit voller Kraft zurück in den Profifußball: Die Fußballer des SSV Ulm 1846 und die Stadt Ulm haben ein gemeinsames Ziel: den Aufstieg der „Spatzen“ in die Dritte Liga. Für das ehrgeizige Ziel wollen die Fußballfunktionäre nun Sponsoren bei ein (Foto: nuz)

ULM / nuz - Mit voller Kraft zurück in den Profifußball: Die Fußballer des SSV Ulm 1846 und die Stadt Ulm haben ein gemeinsames Ziel: den Aufstieg der „Spatzen“ in die Dritte Liga. Für das ehrgeizige Ziel wollen die Fußballfunktionäre bei einem Informationsabend nun Sponsoren gewinnen.

„Unser Ziel ist, in der nächsten Saison den Aufstieg in die Dritte Liga zu schaffen“, schreibt der Vereinsrat. Damit dies kein Traum bleibe, müssten sofort die Verträge mit den jungen Leistungsträgern, die erhebliches Entwicklungspotential haben, verlängert werden. Neue Spieler seien allerdings auch notwendig. Dafür benötige der SSV Ulm 1846 Fußball jetzt finanzielle Zusagen für die Planungen, sowohl für die Dritte Liga, als auch zur Optimierung der Jugendarbeit. „Wir sind nur einen Schritt von der eingleisigen, nationalen Dritten Liga entfernt. Die Zuschauerzahlen in ARD und SWR liegen zwischen zwei und sechs Millionen. Eine Präsenz, die der Profifußball regelmäßig erreicht. Jeder Drittligist erhält daraus etwa 750 000 Euro Fernsehgelder“, so der Vereinsrat.

Um möglichst viel Geld in eine effiziente Mannschaft investieren zu können, arbeiten Präsidium und Funktionäre ehrenamtlich. Ulm habe eine zwölffach größere Wirtschaftskraft wie beispielsweise die Region Heidenheim. Der FC Heidenheim habe aber einen Jahresetat von sieben Millionen Euro - in etwa das Siebenfache des SSV Ulm 1846, der nur eine Liga unter dem FCH spielt.

Um ein Wort in der Regionalliga-Meisterschaft mitreden und eine effektive Jugendarbeit leisten zu können, brauche der SSV einen Jahresetat von zirka 1,8 Millionen Euro, so der Vereinsrat. Deswegen habe der Club in Absprache mit dem Hauptsponsor ein Konzept entwickelt, das der Vereinsrat potentiellen Sponsoren am 27. Juni bei einem Informationsabend vorstellen möchte.