powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Freitag, 28. Juni 2013

Großer personeller Umbruch beim SV Birkenhard

schwaebische.de


Großer personeller Umbruch beim SV Birkenhard

Reinhard Leicht, Abteilungsleiter beim SV Birkenhard. (Foto: sz)

BIRKENHARD / sz - Landesliga ist gestern gewesen, die Zukunft für den SV Birkenhard heißt Fußball-Bezirksliga. Mit Blick auf die kommende Saison gibt es beim SVB nach dem Abstieg aus der Landesliga durch die 3:4-Niederlage im Relegationsspiel gegen den SV Bad Buchau einen großen personellen Umbruch. Sieben Abgänge stehen fest, acht neue Spieler hat Birkenhard bereits verpflichtet.

„So einen großen personellen Umbruch hat es in Birkenhard noch nicht gegeben“, sagt Abteilungsleiter Reinhard Leicht. Tim Vogel (Türkspor Biberach), Moritz Jeggle (SV Rissegg) und Ercan Tekin (FV Biberach) heißen drei neue Spieler beim SVB. Hinzu kommen mit Markus Gaßner, Patrick Götz, Selin Leicht, Kai Engelhardt und Alexander Aumann fünf weitere Neue, die zuvor in der A-Jugend des FV Biberach gespielt haben. „Wir sind zudem noch mit einem weiteren Spieler im Gespräch“, sagt Reinhard Leicht.

Neben den bereits feststehenden Abgängen von Peter Postulka (zweite Mannschaft), Tobias Gerster (TSV Warthausen), Maurizio Reinhold (FV Biberach), Christoph Gaupp (SV Alteim), Bernd Schmid und Daniel Binder (beide Karriereende) trägt auch Bastian Aßfalg (geht zum SV Stafflangen) in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot der Birkenharder „Ersten“. „Stand heute haben wir keine weiteren Abgänge. Die Zugänge waren fast alle schon vor dem Relegationsspiel klar“, betont der Abteilungsleiter. Wie der SVB die ganzen A-Jugendlichen des FVB bekommen hat? „Mein Bruder Jörg war ein Jahr lang B-Jugendtrainer beim FV. Das war sicher der Hauptgrund, warum die Spieler zu uns gekommen sind“, erläutert Reinhard Leicht.

Der Abstieg aus der Landesliga tue weh, so der Abteilungsleiter rückblickend. „Es war schon ein Schock, mit 43 Punkten in die Relegation zu müssen. Wir müssen jetzt aber nach vorn schauen.“ Der Plan für die Bezirksliga? „Ziel ist es, die jungen Spieler schnellstmöglich in der ersten Mannschaft zu integrieren. Dafür ist Volkmar Hackbarth der richtige Mann. Wir wollen nächste Saison im vorderen Drittel mitspielen.“

Bereits das Relegationsspiel gegen Bad Buchau verfolgte Hackbarth im Biberacher Stadion. „Die Enttäuschung war riesig und ist immer noch da über den Abstieg. Der ist aber jetzt abgehakt“, sagt er rückblickend. „Jetzt ist Neuaufbau angesagt. Wir wollen eine neue junge, entwicklungsfähige Mannschaft aufbauen. Ziel ist es, offensiven, attraktiven Fußball zu spielen. Das ist aber auch abhängig vom Spielermaterial.“ Die neuen Kicker wird Hackbarth ab dem 11. Juli regelmäßig genau unter die Lupe nehmen können. An diesem Tag ist laut dem neuen Birkenharder Coach Trainingsstart.

Von Felix Gaber