powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Mittwoch, 3. Juli 2013

FSV ist in die Vorbereitung gestartet

Von Marc Schmerbeck

Fußball - Der Oberligist FSV Hollenbach ist in die Vorbereitung eingestiegen. Mit dabei auch die Neuzugänge Julian Schiffmann (TSG Öhringen) und Dominik Weber (Spvgg Neckarelz). "Wir hoffen, dass am Montag dann auch Adrian Sobczyk dazu kommt", sagte Abteilungsleiter Kurt Sprügel.


 

FSV ist in die Vorbereitung gestartet

Der Pole Adrian Sobczyk (links) soll am Montag zur Mannschaft stoßen. Pascal Sohm ist dagegen auf dem Absprung.Fotos: Marc Schmerbeck 

Fußball - Es war der erste Aufgalopp für diese Saison. Ein erstes Zusammentreffen der alten Kameraden und einiger Neuzugänge. Am Montagabend bat Ralf Stehle seine Mannen zum lockeren Training. Der Oberligist FSV Hollenbach ist in die Vorbereitung eingestiegen. Mit dabei auch die Neuzugänge Julian Schiffmann (TSG Öhringen) und Dominik Weber (Spvgg Neckarelz). "Wir hoffen, dass am Montag dann auch Adrian Sobczyk dazu kommt", sagte Abteilungsleiter Kurt Sprügel. Der polnische Offensivmann hat bereits eine Halbzeit lang für die Hollenbacher gespielt - beim Testspiel gegen den Bundesligisten Hannover 96 in Gerabronn. Da hinterließ er einen guten Eindruck. Die Laufwege und der Einsatzwille gefielen Stehle.

Vergangene Saison agierte er in der zweiten Liga West Polens für Gornik Walbrzych und kam dabei auf 27 Einsätze. "Als ich das letzte Mal mit ihm gesprochen habe, war er noch im Urlaub in der Türkei", sagt Sprügel. "Wir erwarten aber, dass er nächste Woche hier sein wird." Noch spricht Sobczyk nur wenig deutsch, mit Jaroslaw Felisiak, der bereits in der vergangenen Saison zum FSV stieß, spielt ein weiterer Pole in Hollenbach.

Erste Testspiele

Der Neuzugang könnte bei den Hollenbachern auch eine große Rolle spielen. Denn noch immer ist die Zukunft von Pascal Sohm nicht geklärt. Der Stürmer steht in Verhandlungen mit dem Regionalligisten SSV Ulm. Dort trainierte er am Montag und Dienstag mit. "Wenn er gehen sollte, werden wir uns auch noch einmal nach einem Stürmer umschauen. Ich hoffe, die Entscheidung fällt bald", sagt Sprügel. "Wenn Pascal bleibt, hätte ich behauptet, wir wären ähnlich stark wie in der vergangenen Saison."

Am Wochenende stehen dann die ersten Testspiele auf dem Programm. Vielleicht, denn für Samstag (16.30 Uhr) in Rosenberg haben die möglichen Gegner Walldorf und Neckarelz abgesagt. "Ein Gegner wird aber noch gesucht", sagt Sprügel. Sicher ist die Partie am Sonntag (14 Uhr) in Löffelstelzen gegen den Würzburger FV. Am letzten Wochenende des Monats steht dann auch schon die erste Runde des WFV-Pokals auf dem Programm - die Auslosung dafür findet am Samstag statt. Am 10./11. August beginnt dann die Oberliga-Saison. Zum Auftakt hat der FSV ein Heimspiel gegen den SGV Freiberg, Fünfter des Vorjahres und damit beste Mannschaft aus Württemberg. Es geht auswärts eine Woche später gegen die Stuttgarter Kickers II weiter und zum zweiten Heimspiel wird die TSG Balingen empfangen. "Aus diesen Spielen haben wir in der vergangenen Saison sieben Punkte geholt - damit wäre ich auch jetzt wieder zufrieden", sagt Sprügel. "Fünf Punkte wären aber sicher auch in Ordnung." Zu Hause schlug Hollenbach in der vergangenen Saison Freiberg und spielte gegen die TSG Balingen Unentschieden. Auswärts gelang ein Sieg gegen die Kickers. Dieses zu wiederholen wäre ein perfekter Saisonstart.

Aufsteiger

Neue Gegner der Hollenbacher in dieser Saison sind der 1. FC Heidenheim II (Meister der Verbandsliga Württemberg), der FV Ravensburg (Zweiter der Verbandsliga Württemberg), der sich in der Relegation gegen den SV Schwetzingen durchsetzte, der 1. FC Bruchsal (Meister der Verbandsliga Baden) sowie der SV Oberachern (Meister der Verbandsliga Südbaden). Mit anderen Mannschaften hat sich Sprügel bislang noch nicht beschäftigt. "Ich habe mich die vergangenen drei, vier Wochen nicht um Fußball gekümmert. Ich wollte etwas Ruhe haben."

Damit ist es jetzt allerdings wieder vorbei.

 

 

FSV ist in die Vorbereitung gestartet

Julian Schiffmann wechselte aus Öhringen nach Hollenbach.