powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Donnerstag, 13. Juni 2013

Aus in der Verlängerung

(gni). Der TSV Nellmersbach hat es nicht geschafft. Im ersten Relegationsspiel zur Fußball-Landesliga unterlag er gestern Abend in Oberrot vor 550 Zuschauern der Spvgg Gröningen-Satteldorf mit 0:1 nach Verlängerung.


Aus in der Verlängerung

TSV Nellmersbach – Spvgg Gröningen-Satteldorf 0:1 (0:0) n. Verl.

Am Morgen hatte der Württembergische Fußballverband bekanntgegeben, dass er bei der Anhörung der Vereine und des Schiedsrichters zum 13:0-Sieg der Nellmersbacher gegen den SV Fellbach II „keine Anhaltspunkte für eine Manipulation“ (Pressesprecher Heiner Baumeister) gefunden habe. Das Spiel in Oberrot konnte wie geplant stattfinden.

Vor „toller Kulisse“, so TSV-Abteilungsleiter Oliver Redelfs, traten beide Teams von Beginn an sehr konzentriert auf. Die Satteldorfer bewiesen, dass sie vor allem im Angriff gut besetzt sind und hatten bis zum Halbzeitpfiff ein leichtes Chancenplus. Schon in der Anfangsphase musste TSV-Torwart Adrian Carosella zweimal mit tollen Reflexen retten. In der fünften Minute schoss Michael Kranz, nur eine Minute später Martin Kreiselmeyer. Auf der Gegenseite verfehlte Christoph Stegbauer das Satteldorfer Tor nur knapp (13. Minute).

Die nächsten Torchancen allerdings hatten erneut die Hohenloher. In der 15. Minute tauchte Antonio Fernandez Martinez ganz frei vor Carosella auf, doch erneut blieb der Nellmersbacher Torwart Sieger. In der 30. Minute schoss Julian Kirchherr knapp vorbei, dann waren die Nellmersbacher an der Reihe. Eine Flanke von Graziano Trovato erreichte Ümit Karatekin mit dem Kopf, der Ball aber flog am Tor vorbei (32.). Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff wäre Christoph Stegbauer mit einem Freistoß fast erfolgreich gewesen, doch Satteldorf-Keeper Michael Schäfer war zur Stelle.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, mit leichten Vorteilen für Satteldorf, aber ohne Tore. Gelegenheiten gab es weiter. Schon nach sechs Minuten verpasste Kreiselmeyer eine Flanke von Nils Hörle nur knapp, auf der Gegenseite schoss Stegbauer knapp übers Tor (75.). Die größte Chance schließlich bot sich Hannes Fleischmann. Der hatte Satteldorf-Torwart Schäfer bereits ausgespielt, doch Spielertrainer Dominik Streicher rettete auf der Linie (79.). Die letzten beiden Gelegenheiten hatte Satteldorf. Kirchherr (85.) und Kreiselmeyer (87.) aber scheiterten einmal mehr an Adrian Carosella.

In der Verlängerung gelang den Satteldorfern in der 97. Minute der entscheidende Treffer. Einen schön herausgespielten Angriff vollendete Felix Schmieg mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke.

Danach warf Nellmersbach alles nach vorne. In der 102. Minute wäre fast der Ausgleich gelungen, doch Björn Sauter traf per Kopf nach einer Flanke von Dariusz Frys nur die Außenseite des Lattenkreuzes.

Satteldorf zog sich zurück und verteidigte, beim TSV Nellmersbach merkte man, dass er zuvor viel investiert hatte. Die Kräfte schwanden. So blieb es beim 0:1.

Abteilungsleiter Oliver Redelfs war dennoch zufrieden mit seiner Mannschaft. „Wir haben uns gut präsentiert.“